Landschaft mit Schatten

(Lanònima Imperial) in Kooperation mit dem Berliner Kammertänzer und langjährigen 1. Solisten der Komischen Oper Berlin Gregor Seyffert die Wiederaufnahme des choreographischen Werkes „Landschaft mit Schatten“ statt.

Die erfolgreiche Berliner Erstaufführung fand im Jahr 1996 im Berliner Hebbel-Theater statt; die Komische Oper Berlin übernahm die Produktion wegen des großen Erfolges in den Spielplan des Hauses 1998/99.

Auf Grund struktureller Veränderungen und dem Wunsch und Engagement von Gregor Seyffert sowie den beteiligten Tänzern folgend, stimmten Intendanz der Komischen Oper sowie Lanònima Imperial im Winter 1999 dem Ansinnen zu, die Produktion in den Verantwortungsbereich von Gregor Seyffert & Compagnie zu übertragen.

Damit konnte erneut eine international herausragende künstlerische Arbeit gesichert und in das Repertoire von Gregor Seyffert & Compagnie eingebunden werden.

Der Choreograph Juan Carlos Garcia konnte in diesem Zusammenhang gewonnen werden, die Neueinstudierung in Kooperation mit Gregor Seyffert & Compagnie und insgesamt acht Tänzern vorzunehmen. Die erste Aufführung des neuen Werkes „Landschaft mit Schatten“ ist für den Beginn der Spielzeit 2002/2003 vorgesehen; darüber hinaus sind Vorstellungen an internationalen Industriestandorten in Vorbereitung, die der kraftvollen, suggestiven und exzentrischen Energie des Stückes entgegenkommen.

 

Aufführungen

  • Uraufführung 1996 im Hebbel-Theater Berlin
  • 1998 in der Komischen Oper Berlin
  • 2002 Wiederaufnahme im Theater im Pfalzbau Ludwigshafen
Choreografie / Regie Juan Carlos Garcia / Lanónima Imperial (Spanien)
Darsteller Gregor Seyffert
Musik Joan Saura, Xavier Maristany
Weitere Darsteller 8 Hauptakteure und 8 weitere Akteure

SFB, 27.09.2002

Garcia entfaltet eine wahrlich exzentrische Bewegungsphantasie, aber mit ihr fordert er auch das virtuose Können seiner Solisten derart heraus, daß sie in den aberwitzigsten Akrobatenvariationen, auf dem Boden und in der Luft, schier explodieren.

Süddeutsche Zeitung, 27.09.2002

Wie beiläufig entwickelt sich die Szene, und doch steht sie mit der treibenden Musik von Joan Saura unter Hochspannung… Die Begegnungen sind hochakrobatische Crashs voller Ambivalenz: ebenso aggressiv wie leidenschaftlich… Garcia verkneift sich jeden Hinweis auf eine Lösung, sondern hält die Aktionen in einer brisanten, spannungsreichen Schwebe.

Berliner Zeitung, 27.09.2002

Schwindelerregende Sprünge, abrupte Stimmungswechsel, ironische Brüche. Die Intensität von Tanz und Musik verstärken sich gegenseitig. Die Klasse der Tänzer – hervorzuheben sind Gregor Seyffert, Angela Reinhardt und Heike Keller – und die Spannung der Choreographie sind auf dem Höhepunkt.

Der Tagesspiegel, 27.09.2002

Juan Carlos Garcia vollzieht in "Landschaft mit Schatten" den Schritt in eine radikal neue Tanzästhetik.